Junghunde Gruppenstunden – Hunde im Alter von ca. 6-10 Monaten


Nach den ersten sechs Monaten mit deinem treuen Begleiter wirst du nun mit der letzten großen Herausforderung konfrontiert. Zwischen dem 7. und dem 12. Monat durchlebt der Vierbeiner seine Pubertät oder Flegelphase. Wenn du Kinder hast, kannst du dir in etwa vorstellen, was nun auf dich zukommt.

 

Diese Phase zeichnet sich dadurch aus, dass der Rüde zum ersten Mal sein Beinchen hebt; die Hündin erlebt ihre erste Läufigkeit und macht die Hunde in der Nachbarschaft verrückt. Daneben verhalten sich die jungen Erwachsenen trotzig oder frech und wollen sich an die zuvor aufgestellten Regeln nicht mehr erinnern können. Er ist jetzt der Big Boss – auch dir gegenüber. Da musst du leider durch.

 

Die Dauer dieser Phase ist sehr unterschiedlich und hängt insbesondere von der Rasse des Hundes ab. Dein Ziel, deinen Hund konsequent zu erziehen, solltest du in dieser Zeit nicht aufgeben. Resignation ist die falsche Richtung! Denn trotz seiner bockigen Art ist dein Hund immer noch bereit, von dir zu lernen – auch wenn er das nicht immer zeigt. Hast du sein Vertrauen gewonnen, fällt es dir besonders leicht.

 

 

In unseren Gruppenstunden für Junghunde helfen wir dem Hund und dem Besitzer durch diese schwierige Phase. Wir festigen das in den Welpenstunden gelernte und bauen es Stück für Stück weiter aus. Natürlich sind in den Junghunde-Gruppenstunden auch Hunde willkommen, die nicht an den Welpenstunden teilgenommen haben. Allerdings führen wir bei diesen Hunden grundsätzlich immer ein kostenpflichtiges Einführungsgespräch mit dem Besitzer und seinem vierbeinigen Freund. Dies ist notwendig, um festzustellen, ob es bei dem Hund schon gewisse Sozialisierungsprobleme durch „schlechte Erfahrungen“ oder „fehlerhafte Erziehung“ gibt.